Interview – eine Kultur nachhaltiger Mobilität am Ordensklinikum Linz

Andreas Füreder kümmert sich um die interne Organisationsentwicklung am Ordensklinikum Linz, dem größten Krankenhaus im Zentrum der oberösterreichischen Landeshauptstadt. Es hat Spaß gemacht, mit ihm über Pave Commute am Klinikum zu sprechen, wie die App von den Mitarbeiter:innen des Krankenhauses angenommen wird, und wie es von der gesteigerten Glaubwürdigkeit als attraktiver und nachhaltiger Arbeitgeber profitiert. Wir danken Andreas herzlich, dass er sich Zeit genommen hat!

Erzähl’ uns von Pave Commute beim Ordensklinikum Linz!

Wir haben derzeit über 400 Nutzer. Die Tendenz ist steigend. Es kommen laufend immer wieder Nutzer dazu. Wahrscheinlich auch mit dem Hintergrund, dass es immer wieder Preise zu gewinnen gibt.  Es wird ganz gut genutzt. Es sind ungefähr 400 Pendelwege, die pro Woche aufgezeichnet werden. Und in Summe haben wir seit Oktober letzten Jahres über 43 Tonnen CO2 eingespart. Also ich glaube, das kann sich schon sehen lassen.

Wie wird die App genutzt? Welche nachhaltigen Verkehrsmittel sind beliebt?

Also ein Großteil der Nutzer sind Öffi-Fahrer. Die sind sehr stark vertreten. Für die geht das relativ einfach. Die lassen die App praktisch im Hintergrund mitlaufen und sammeln dadurch Punkte. Nachdem sie sowieso in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder sie sich durch die App vielleicht begeistern haben lassen, auf Öffis umzusteigen. 

Die nächste große Nutzergruppe sind die Radfahrer. Da natürlich sehr unterschiedlich übers Jahr gesehen. Im Sommer wird es stark durch die Raufahrer genutzt. Im Winter bleiben nur noch die Harten übrig, die die App nutzen, oder die dann auf den öffentlichen Verkehr umsteigen. Die große Gruppe sind definitiv die Nutzer des öffentlichen Verkehrs.

Welchen Zweck erfüllt Pave Commute für das Ordensklinikum Linz?

Pave Commute erfüllt den Zweck, den Mitarbeitern ein Signal zu senden, dass nachhaltiges Pendeln dem Klinikum wichtig ist und dass es auch belohnt wird. Unterm Strich ist Pave Commute für das OKL ein wichtiger Puzzlestein dafür, ein attraktiver und nachhaltiger Arbeitgeber zu sein.

Was schätzt du besonders an der Kooperation mit Pave Commute?

Was ich besonder schätze an Pave Commute ist der relativ niederschwellige Kontakt zur Firma. Wenn es irgendwelche Schwierigkeiten oder Fragen gibt, erreicht man die Firma relativ einfach und stoßt auf offene Ohren für Verbesserungsvorschläge und das schließt gleich an den nächsten Punkt an: Die App wird laufend verbessert. Seit Oktober, als wir begonnen haben, hat sich sehr viel getan und es geht in deine sehr gute Richtung, die bei den Mitarbeitern sehr gut ankommt. Das ist das, was Pave Commute auszeichnet, finde ich.

Welche 3 Begriffe assoziierst du mit Pave Commute?

Unkompliziert, innovativ und sympathisch. 

"Pave Commute ist für das Klinikum ein wichtiger Puzzlestein dafür, ein attraktiver und nachhaltiger Arbeitgeber zu sein."

Melde dich an und teste die App noch heute

Teste Pave Commute kostenlos für 30 Tage. Keine Kreditkarte erforderlich.

Picture of Richard Preißler
Richard Preißler
Having founded and contributed to projects and startups in transportation, innovation and sustainability, Richard supports Pave Commute with 6+ years industry experience and in-depth articles. He is based in Vienna, Austria.
Tags
Share this post

Kostenlosen Test starten

Mit einem schnellen Onboarding-Prozess kann Pave Commute schon morgen in Ihren Händen sein!