Verbesserte Employee Experience durch datengesteuerte Belohnungssysteme für Pendler:innen

Woman on bicycle using a commuter rewards program from Pave Commute. Frau auf Rad, die ein Belohnungssystem für Pendler:innen nutzt

Die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollte in jedem Unternehmen an vorderster Stelle stehen, denn auch das Unternehmen selbst profitiert im Endeffekt davon. Datengesteuerte Belohnungssysteme für Pendler:innen bieten eine leistungsstarke und kostengünstige Möglichkeit, Ihre Beschäftigten zu motivieren und deren Engagement zu fördern.

Zufriedene Mitarbeiter:innen sind produktiver und zeigen eine höhere Bindung ans Unternehmen, was die Fluktuation reduziert und die Kosten für Rekrutierung, Einstellung und Schulung senkt.

Arbeitgeber können verschiedene Strategien zur Verbesserung der Employee Experience anwenden. Besonders effektiv sind Ansätze, die auf gemeinsamen Werten basieren. Darüber hinaus sollte ein Verständnis dafür geschaffen werden, mit welchen Herausforderungen Pendler:innen konfrontiert sind und dahingehend optimal unterstützt werden.

Engagement durch gemeinsame Werte fördern

Immer mehr Arbeitssuchende bevorzugen Unternehmen, die starke soziale Werte vertreten. Eine Studie aus dem Jahr 2023 ergab, dass 68 % der Fachkräfte für Unternehmen arbeiten möchten, die ihre persönlichen Werte teilen. 56 % der Befragten einer Umfrage von Qualtrics aus dem Jahr 2022 in den USA gaben an, dass sie ein Stellenangebot eines Unternehmens, das ihre Werte nicht teilt, nicht einmal in Betracht ziehen würden.

Darüber hinaus zeigte eine Umfrage des Pew Research Centers aus dem Jahr 2021, dass 67 % der Befragten der Generation Z den Klimawandel als ihre größte Sorge betrachten. Drei Jahre später ergab eine Umfrage von Fortune, dass 30 % der Mitarbeitenden der Generation Z bereits ihren Job gekündigt haben, weil ihr Arbeitgeber keine Maßnahmen zu einem Thema ergriffen hat, das ihnen wichtig war.

Die Schlussfolgerung ist klar: Werte sind entscheidend. Belohnungssysteme für nachhaltige Pendler:innen bieten eine einfache, aber wirkungsvolle Möglichkeit, vor allem mit jungen Talenten in Kontakt zu treten, die den Arbeitsmarkt in den kommenden Jahrzehnten prägen werden.

Den Arbeitsweg von Pendler:innen angenehmer gestalten

Lange, stressige und kostspielige Arbeitswege können die Moral beeinträchtigen und zu einer unzufriedenen Arbeitsatmosphäre beitragen:

  • Eine Gallup-Studie aus dem Jahr 2023 hat gezeigt, dass lange Pendelzeiten von mehr als 45 Minuten zu schlechter Stimmung, schlechterer Gesundheit und einem allgemeinen Mangel an Wohlbefinden führen können.
  • Im Jahr 2024 stellte The Zebra fest, dass 35 % der befragten Arbeitnehmer:innen bereit wären, eine Gehaltskürzung hinzunehmen, um einen kürzeren Arbeitsweg zu haben. Von diesen wären 89 % sogar bereit, bis zu einem Fünftel ihres aktuellen Gehalts zu opfern.
  • Zusätzlich ächzen Pendlerinnen und Pendler unter den hohen Kosten, die durch die Alltagsmobilität entstehen. In Österreich geben Haushalte durchschnittlich 500€ pro Monat für Mobilität aus, allein 440€ für das Auto.

Arbeitgeber können ihre Belohnungssysteme für Pendler:innen so gestalten, dass sie zur Lösung dieser Herausforderungen und Probleme beitragen. Pendler-Apps sind dabei eine hervorragende Unterstützung. Sie bieten attraktive Alternativen zur Solo-Autofahrt, was definitiv die teuerste Variante ist und entlasten so die Pendler:innen finanziell. Des Weiteren werden aktive Verkehrsmittel wie Radfahren unterstützt, was einen gesundheitsfördernden Nebeneffekt hat, denn durch den Umstieg vom Auto auf das Rad werden jedes Jahr pro Person 1,3 Krankenstandstage eingespart.

Wie man Daten nutzt, um Pendler:innen zu unterstützen

Laut dem Harvard Business Review messen über 70 % der befragten Unternehmen Daten aus der Personalabteilung eine zunehmende Priorität bei. Diese sogenannten “People Analytics” (alternativ auch HR Daten, HR Analytics oder Workplace Analytics genannt) umfassen beispielsweise Personalstammdaten, Mitarbeiterbefragungen, Betriebs- und Finanzdaten und werden vermehrt als Instrument zur Entscheidungsfindung in Unternehmen eingesetzt.

Wenn Sie People Analytics für Entscheidungsfindungen in Ihrem Unternehmen nutzen möchten, stellen Umfragen unter Mitarbeiter:innen das wahrscheinlich wichtigste Instrument  dar. Dadurch erhalten Sie Daten, die über Verhaltensweisen hinaus die Meinungen und Ideen Ihres Teams erfassen können. Beispielsweise könnten Sie echte Herausforderungen identifizieren, mit denen Ihre Belegschaft auf dem Arbeitsweg konfrontiert ist, wie etwa fehlende Fahrradparkplätze am Standort oder zu hohe Kosten für den Kauf eines Fahrrads.

Achten Sie außerdem auf Dinge wie:

Bevorzugtes Verkehrsmittel der Pendler:innen

Im Allgemeinen erfreuen sich Fahrrad, E-Scooter und Fahrgemeinschaften zunehmender Beliebtheit. Dennoch ist es am besten, wenn Sie Ihre Pendler:innen befragen, um ihre Gewohnheiten besser zu verstehen. Basierend auf diesen Erkenntnissen können Sie Ihr Belohnungssystem für Pendler:innen optimal gestalten und die am häufigsten genutzten Verkehrsmittel fördern.

Möglicherweise stellen Sie zum Beispiel fest, dass eine hohe Anzahl von Mitarbeitenden alleine mit dem Auto fährt. Sie könnten darauf reagieren, indem Sie ein Fahrgemeinschafts- oder Mitfahrprogramm einführen oder finanzielle Anreize für Pendler:innen bieten, die ihr Auto freiwillig zu Hause lassen.

Standortanalyse: Wohnorte der Mitarbeitenden

Indem Sie analysieren, wo Ihre Mitarbeiter:innen leben, können Sie ihre Bedürfnisse besser verstehen und effektivere Belohnungssysteme für Pendler:innen entwickeln.

Als allgemeine Strategie sollten Sie Mitarbeiter:innen, die in der Nähe des Arbeitsplatzes wohnen, dazu ermutigen, aktive Verkehrsmittel wie Radfahren zu nutzen oder einfach zu Fuß zur Arbeit zu kommen. Für diejenigen, die weiter entfernt wohnen, können Sie Mitfahrgelegenheiten oder öffentliche Verkehrsmittel als alternative Möglichkeiten zur Solo-Autofahrt fördern. Wenn Sie feststellen, dass viele Mitarbeitende in derselben Gegend wohnen, könnte neben einer Fahrgemeinschaft auch ein Sammeltaxi eine vielversprechende Möglichkeit sein.

Probleme von Pendler:innen

Um die Probleme und Herausforderungen Ihrer Pendler:innen effektiv anzugehen, ist es wichtig, genau zu verstehen, worin diese bestehen.

Beispielsweise könnten Pendler:innen trotz der hohen Kosten weiterhin mit dem Auto fahren, weil ihr Arbeitsort nicht gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist. Ein Fahrgemeinschafts- oder Shuttleservice könnte dieses Problem lösen.

Ähnlich verhält es sich mit den langen Fahrtzeiten, die Arbeitnehmer:innen oft in Kauf nehmen müssen. Forscher:innen haben festgestellt, dass lange Arbeitswege die Zufriedenheit beeinträchtigen. Sie könnten darauf reagieren, indem Sie flexible Richtlinien für hybride Arbeitsformen und Home-Office einführen, die nach Ansicht von Expert:innen eine bessere Work-Life Balance ermöglichen.

Belohnungssystem für Pendler:innen: Pave Commute

Indem sie die Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen und den Pendler:innen das Leben leichter machen, können Unternehmen ein positives und wertschätzendes Arbeitsumfeld  schaffen, das die Menschen inspiriert. Genau dafür ist die preisgekrönte App Pave Commute die optimale Unterstützung.

97 % unserer befragten User:innen geben an, dass sie durch Pave Commute das Gefühl haben, etwas Gutes für die Umwelt zu tun. 63 % haben angegeben, dass sich die Unternehmenskultur durch Pave Commute verbessert hat. Pave Commute bietet eine umfassende Palette von Tools für den Aufbau eines leistungsstarken, ansprechenden und wirkungsvollen Belohnungssystems für Pendler:innen. Sie können Pave Commute 30 Tage lang kostenlos testen – also gleich losstarten!

Melde dich an und teste die App noch heute

Teste Pave Commute kostenlos für 30 Tage. Keine Kreditkarte erforderlich.

Picture of Lisa Oberstaller
Lisa Oberstaller
Marketing Manager
Tags
Share this post

Kostenlosen Test starten

Mit einem schnellen Onboarding-Prozess kann Pave Commute schon morgen in Ihren Händen sein!